Schwangerschaft, Geburt und Puerperium (Wochenbett)

Ätherische Öle in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Puerperium

Wir empfehlen das Buch "Die Hebammensprechstunde" von Ingeborg Stadelmann, aus welchem einige der folgenden Empfehlungen stammen.

Ätherische Öle können auch in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Puerperium verwendet werden. Die Aromatherapie hat sich vor allem bei Hebammen und Geburtshelfern mittlerweile einen Namen gemacht und sich entsprechend bewährt. Inzwischen werden ätherische Öle und die Aromatherapie auch in vielen Krankenhäusern angeboten.

Allerdings gibt es einige Hinweise, die Sie bei der Verwendung ätherischer Öle in der Schwangerschaft, bei der Geburt und im Puerperium unbedingt beachten sollten:

  • Verwenden Sie keine ätherischen Öle ohne die Empfehlung bzw. Beratung durch einen Aromatherapeuten, Arzt, Naturheilpraktiker oder einer entsprechend ausgebildeten Hebamme
  • Vor der Anwendung sollten Sie einen Allergietest vornehmen (1 bis 2 Tropfen in der Armbeuge 24 Stunden einwirken lassen).
  • Wenden Sie ätherische Öle in Massagemischungen erst ab der 15. Schwangerschaftswoche an
  • Wenden Sie bei Ihrem Baby nur wenige Öle an und diese unbedingt in sehr geringer Dosis, da bei Babys eine sehr gute und schnelle Reaktion erfolgt
  • Alle ätherischen Öle müssen mit einem Basisöl stark verdünnt werden: Es wird empfohlen, 50 ml Mandelöl, Weizenkeimöl oder Jojobaöl mit ca. 10 Tropfen ätherischem Öl zu vermischen

 

Ätherische Öle in der Schwangerschaft

Gegen Schwangerschaftsübelkeit:

An einem Fläschchen mit Grapefruit, Zitrone, Orange oder Pfefferminze riechen. Als Massage für die ersten Monate in der Schwangerschaft in der Leistengegend und auf dem Bauch: Mandarine, Lavendel, Kamille römisch, Neroli, Rosenholz (verdünnt in Mandelöl oder Jojobaöl)

Anti-Wehen-Öl:

Lavendel, Majoran (verdünnt in Jojobaöl oder Mandelöl)

Massageöl zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen und für die Brust:

Lavendel, Grapefruit, Neroli, Rosenöl (verdünnt in Jojobaöl, Mandelöl, Wildrosenöl)

Zur entspannenden Massage der Kreuzbeingegend:

Mandarine, Wacholder, Rosmarin (verdünnt in Jojobaöl; es wirkt auch in Form einer warmen Kompresse sehr wohltuend)

Vor der Geburt zur Stärkung der Gebärmutter:

Lavendelöl ins Badewasser geben (5-10 Tropfen in 1 Löffel Sahne)

 

Ätherische Öle während der Geburt

Damm-Pflegeöl:

als Geburtsvorbereitungs-Öl wird eine pflegende Massage für den Damm empfohlen: Muskatellersalbe, Rosenöl (verdünnt in Johanniskrautmazerat oder Weizenkeimöl)

Wehenauslösende Öle:

Zimt, Nelke, Ingwer (verdünnt in Jojobaöl)

Massageöl zur Schmerzlinderung, Entspannung und Stärkung während der Wehen:

Lavendel, Muskatellersalbei, Rose, Angelika, Jasmin, Ylang-Ylang, Mandarine (verdünnt in Jojobaöl)

 

Ätherische Öle für das Puerperium (Wochenbett)

Folgende ätherische Öle unterstützen die Rückbildung der Gebärmutter und straffen das Gewebe:

Grapefruit, Rosengeranie, Schafgarbe, Wacholderbeere, Zypresse (verdünnt in Jojobaöl)

Für eine straffende Massage der Bauchmuskulatur nach der Geburt:

Mandarine, Rosengeranie, Wacholder, Zeder, Angelika, Schafgarbe, Zypresse (verdünnt in Jojobaöl)

Sitzbäder zur Heilung:

Salz vom Toten Meer gemischt mit Lavendel, Rosengeranie, Kamille blau, Schafgarbe und Rosenöl

Still-Massageöl für die Brust zur Anregung des Milchflusses:

Anis, Fenchel, Lavendel, Rose, Koriander, Kreuzkümmel (verdünnt in Mandelöl)

Massageöl zur Straffung der Brust nach dem Abstillen:

Limetten, Rosengeranie, Angelika, Myrte, (verdünnt in Jojobaöl und Mandelöl)

 

Ätherische Öle für das Neugeborene

Bitte beachten Sie bei der Anwendung ätherischer Öle bei Neugeborenen folgende Hinweise:

  • Für Babys unter 3 Monaten sollten ätherische Öle nur in Ausnahmefällen angewendet werden und nur in Absprache mit einem/r Aromatherapeuten/in oder einer entsprechend ausgebildeten Hebamme
  • Beachten Sie, dass ätherische Öle für Babys ab 3 Monaten noch stärker verdünnt werden müssen
  • Verwenden Sie nur geeignete Öle in minimaler Dosis (z.B. 1 bis 2 Tropfen ätherisches Öl in 50 ml Mandelöl)

Bei unruhigen Babys haben sich folgende Mischungen sehr bewährt:

1 Tropfen Fenchelöl, 1 Tropfen römisches Kamillenöl, 1 Tropfen Rosenöl in 50 ml Mandelöl und das Baby mit dieser Mischung sanft massieren 1 bis 2 Tropfen Lavendel in 1 Löffel Sahne untermischen und dem Badewasser beigeben

Bauchweh-Öl für das Baby bei Blähungen und Unruhe - Zur entspannenden Massage des zarten Bäuchleins:

Für Neugeborene:  Geben Sie 1 Tropfen römisches Kamillenöl in 50 ml Mandelöl, mit dieser Mischung sanft das Bäuchlein im Uhrzeigersinn einmassieren.

Für Babys ab 3 Monaten wird folgende Mischung empfohlen: 1 Tropfen Anisöl, 1 Tropfen Fenchelöl, 1 Tropfen Kreuzkümmelöl, 1 Tropfen Korianderöl verdünnt in Mandelöl Verwöhnen und pflegen Sie Ihr Baby mit einer zarten, wohltuenden Massage: Ätherische Öle von Mandarine, Lavendel, Rose (jeweils 1 Tropfen verdünnt in 50 ml Mandelöl)

Für ein entspannendes Bad vor der Nachtruhe im Badewasser: 1 Tropfen Rosenöl, 1 Tropfen Lavendelöl, 1 Tropfen römisches Kamillenöl in 2-3 Löffel Sahne verdünnen und dem Badewasser beimischen.

Bei Zahnschmerzen des Babys:

Ätherisches Öl von Kamille blau (1 Tropfen mit einem Basisöl mischen und mit einem Wattebausch sanft auf die schmerzenden Stellen einmassieren)

Kinderzimmerduft:

Beruhigender Duft der Geborgenheit (elektrisch mit automatischem Regler) im Kinderzimmer ab einem Jahr: Mandarinenöl, Lavendelöl, Zirbelkieferöl, Orangenöl, Vanilleextrakt