Johanniskrautmazerat – Mazerat in nativem, biologischem Olivenöl

Johanniskrautmazerat

Botanischer Name: hypericum perforatum

 

Das Johanniskraut gehört zur Familie der Johanniskrautgewächse und wurde schon immer als magisches Kraut angesehen. Auch heute noch gilt das Johanniskraut als heilige Pflanze. Es wird ihm sogar antidepressive Wirkung nachgesagt.

Das Kraut wird für gewöhnlich am Johannestag (24. Juni) gepflückt und anschließend drei Wochen lang in natives Olivenöl eingelegt. Durch zusätzliche Sonneneinwirkung sollen alle Heilkräfte in das Öl gezogen werden. Nach der Theorie „Gleiches mit Gleichem“ zu behandeln, werden dem Johanniskraut zudem wundheilende Eigenschaften zugesprochen.

Wofür wird Johanniskrautmazerat verwendet?

Das Mazerat lindert Muskelverspannungen und hilft bei Rückenschmerzen, Prellungen, Verstauchungen, Sonnenbrand und Hexenschuss.

Johanniskrautmazerat kann aber auch erfolgreich zur Behandlung von depressiv verstimmten und traurigen Personen oder zur Unterstützung von Langzeitkranken in Form von Massagen eingesetzt werden, da es das Licht und die Wärme der Sonne in sich gespeichert hat. So kann es seine Heilkräfte bis tief in die Knochen ausweiten.

Vorsicht

Das Johanniskrautmazerat sollte nicht mit dem ätherischen Johanniskrautöl verwechselt werden und nicht in der Sonne aufgetragen werden, da es eine photosensibilisierende Wirkung auf der Haut hat.