Mandelöl – kaltgepresst und unraffiniert

Mandelöl

Botanischer Name: prunus dulcis

 

Mandelöl wird durch das Auspressen reifer Samen des Mandelbaumes gewonnen (ohne Wärmezufuhr von außen). Mandeln besitzen einen Ölgehalt von 47-61 %. Zur Herstellung des Öles werden süße Mandeln verwendet, da diese nicht die bitteren (und giftigen) Geschmacksstoffe enthalten.

Kaltgepresstes, unraffiniertes Mandelöl ist ein dunkelgelbes, dünnflüssiges, mild schmeckendes, nicht trocknendes, klares, fettes Öl mit charakteristischem Geruch. Es besteht vornehmlich aus Öl- und Linolsäure. Wegen seiner Lichtempfindlichkeit sollte Mandelöl dunkel aufbewahrt werden.

Wofür wird Mandelöl verwendet?

Im Lebensmittelsektor findet das Mandelöl seinen Einsatz fast ausschließlich im Süßwarenbereich (Makronen). Somit wird es als Speiseöl nur selten verwendet. Das Haupteinsatzgebiet von Mandelöl liegt im kosmetischen Bereich (pflegende Kosmetik) sowie in der Medizin (Aromatherapie, Massageöl).

Einen wichtigen Platz nimmt süßes Mandelöl in der Pflege zarter Babyhaut ein. Es ist ein besonders mildes, pflegendes und schützendes Öl, das auch als Basisöl in der Aromapflege gut angewendet werden kann.