Kokosöl – nativ und kaltgepresst

Kokosöl

Botanischer Name: cocos nucifera

 

Kokosöl wird aus der Kopra (getrocknetes Fruchtfleisch der Kokosnüsse; Cocos Nucifera L.) gewonnen. Die frische Kopra wird getrocknet, gepresst bzw. extrahiert und anschließend verarbeitet. Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 28° C.

Wofür wird Kokosöl verwendet?

Eine wichtige Bedeutung hat Kokosöl in der Kosmetik (als Salbengrundlage), in Sonnenschutzmitteln wie auch in Körperpflegeprodukten. Sein zarter Duft erinnert an Sommer und Sonne. Gleichzeitig ist es als Pflegemittel für sonnengestresste Haut und Haare nicht mehr wegzudenken. Kokosfett ist aber auch ein wichtiges Nahrungsmittel, welches von der Lebensmittelindustrie insbesondere in der Diätetik und Babynahrung eingesetzt wird.

Wir haben ein Rezept für ein wunderbares Sonnenöl für Sie:

  • 125 g Kokosöl, 75 g Sheabutter zusammen langsam erhitzen bis sie sich auflösen, dann 10 ml Calendulamazerat und 10 ml Aloe Vera-Gel einrühren und etwas abkühlen lassen
  • 20 Tropfen Rosenholz und 30 Tropfen Lavendel (vera, angustifolia) untermischen, falls vorhanden 2 Tropfen Litsea Cubeba
  • Das Öl sollte in eine dunkle Flasche gefüllt werden, um es vor Lichteinfluss zu schützen. Bei geringen Temperaturen kann es etwas dickflüssig werden, verflüssigt sich aber unter der Sonnenwärme sofort wieder

Nun wünschen wir Ihnen viel Freude bei der Herstellung Ihres ganz eigenen Sonnenöls und entspannende Tage in der warmen Sonne.