Unsere AngeboteSolange der Vorrat reicht

Etiketten - Was gehört auf das Etikett des ätherischen Öls?

Deklaration der verschiedenen Angabenpflichten

Etiketten - Was gehört auf das Etikett des ätherischen Öls?

Etiketten von ätherischen Ölen können sehr unterschiedlich sein und haben sich in den letzten Jahren oft verändert – so ist es verständlich, dass die Kunden häufig verwirrt sind.

Es sind verschiedene Gefahrensymbole an den Etiketten angebracht, welche den Käufer irritieren, da diese nicht auf einem Naturprodukt sein sollten.

Auch werden Zusätze angegeben wie „Geraniol“, „Linalool“, „Limonene“ und andere, wobei eigentlich nur der Name der Pflanze draufstehen sollte. Diese Zusätze sind natürliche Inhaltsstoffe der ätherischen Öle, die jedoch laut Kosmetikgesetz, angegeben werden müssen falls sie in der Menge von mehr als 0,001 %ig enthalten sind.

Auf einer Etikette soll sich auch eine Lot. Nummer (Charge Nr.) befinden. Diese Nummern sind wichtig, da damit eine Ernte ausgewiesen wird und die Pflanzen von eben dieser Ernte oder dieser Abfüllung eine Nummer erhalten.

Das Haltbarkeitsdatum ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob es sich um ein deklariertes Lebensmittel oder ein deklariertes Kosmetikum handelt. Bei der Haltbarkeit sollte sich der Kunde vor allem mit seiner eigenen Nase orientieren. Auch gilt, dass Kopfnoten (Zitrusöle und Nadelbaumöle) weniger haltbar sind, als Basisnoten wie Rosenöl, Vanille, Weihrauch, Patchouli usw., welche mit der Zeit sogar noch kostbarer werden können.

Natürlich wird ein Öl, falls es als Lebensmittelzusatz deklariert wird eine kürzere Haltbarkeit aufweisen können.

Öle sollten auf jeden Fall dunkel und gut verschlossen aufbewahrt werden und nicht ständig mit Sauerstoff in Kontakt treten oder Temperaturschwankungen ausgesetzt werden.  

Sehr wichtig ist, das Biosiegel, da es ohne dieses nicht als anerkanntes biologisches Produkt verkauft werden kann. Offizielle Biosiegel wie jene von Ab Cert wie es unsere Öle erhalten, können die Nachhaltigkeit und Kontrolle zuverlässig von der Pflanze bis zum Endprodukt zuverlässig bestätigen.

Leider wird dieses Verwirrspiel von dem MLM Verkaufssystem benutzt um einwandfreie biozertifizierte Öle aus hochwertiger Qualität als „schlechte Produkte“ zu bezeichnen.

Dies ist aber nicht der Fall, es handelt sich ausschließlich um die vom EU-Gesetz vorgegebenen Kriterien je nachdem ob ein und dieselben Öle als Kosmetikum oder als Lebensmittelzusatz verkauft werden können.

Wir gehen davon aus, dass die amerikanische Gesetzgebung sich sehr von der Europäischen unterscheidet. Genauso wie sie sich für die Bioqualitätssiegel unterscheidet und sicherlich andere Kriterien angewendet werden.

Hier möchte ich ein bisschen Klarheit in das Durcheinander bringen:

Für ätherische Öle gibt es 3 verschiedene Deklarationsmöglichkeiten:

  1. Bedarfsmittel
  2. Kosmetikum
  3. Lebensmittel

Ätherische Öle als Bedarfsmittel benötigen folgende Hinweise auf dem Etikett:

  • 100% naturreines ätherisches Öl
  • Sicherheitshinweis
  • Haltbarkeitsdatum nach dem Öffnen
  • Pflanzennamen lateinisch/botanisch
  • Herstellungsmethode/Pflanzenteil
  • Anbau: konventionell, biologisch, demeter, Wildwuchs
  • Herkunftsland
  • Biozertifizierungsstelle und Nr.
  • Lot/Nr. - Chargennummer
  • Inhalt in ml
  • Anwendung
  • Gefahrensymbole und Warnhinweise

Ätherische Öle als Kosmetikum benötigen folgende Hinweise auf dem Etikett:

  • 100% naturreines ätherisches Öl
  • Pflanzenname lateinisch/botanisch
  • Sicherheitshinweise
  • Haltbarkeitsdatum nach dem Öffnen
  • Lot/Nr. - Chargennummer
  • INCI = Ingredients
  • Biozertifizierungsstelle und Nr.
  • Herstellungsmethode und Pflanzenteil (Wasserdampfdestillation der Blüten)
  • Verdünnungsmittel und Prozente
  • Herkunftsland
  • Anbau (konventionell, biologisch, demeter, Wildwuchs)
  • Inhalt in ml
  • Anwendung und Hinweis auf Verdünnung
  • Gefahrensybole und Warnhinweise
  • Wenn mehr als 0,001 %ig vorhanden die deklarationspflichtigen natürlichen Inhaltsstoffe der ätherischen Öle (Linalool, Limonene, Geraniol usw.)
  • Chemotyp (z.B. Thymian Linalool, Rosmarin ct. Verbenon)

Zusätzlich ist für den Verkauf von Bio-Kosmetikprodukten ein biozertifiziertes Kosmetiklabor notwendig, welches die Produkte dementsprechend kontrolliert, deklariert, Datenblätter erstellt und abfüllt. Dieses wird jährlich von der Biozertifizierstelle überprüft.

 Ätherische Öle als Lebensmittelzusatz benötigen folgende Hinweise und Voraussetzungen:  Sicherheitshinweis

  • Ätherisches Öl 100%ig naturrein
  • Chargennummer
  • Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Liste der Bestandteile
  • Kontrollstelle und Kontrollnr.
  • Verwendungszweck
  • Inhalt in ml

 Diese Etiketten benötigen keine Warnhinweise, wobei es sich um ein- und dasselbe Produkt handelt. Dafür benötigt es ein für Lebensmittel zugelassenes Labor, bei welchem die Öle von Personen, welche die Voraussetzungen für die Handhabung von Lebensmitteln besitzen, abgefüllt werden dürfen.

Weitere Informationen über die deklarierungspflichtigen Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen und von Kosmetikprodukten:

INCI: International Nomenclature of Cosmetic Ingredients

Die Inhaltsstoffe werden nach der Menge in abnehmender Reihenfolge aufgelistet. Inhaltsstoffe, die mit weniger als 1% enthalten sind, müssen nicht in der vorgenannten Reihenfolge aufgelistet werden.

Die Europäische Kosmetikverordnung sieht es vor, dass allergene Riechstoffe, falls diese in ätherischen Ölen oder in Kosmetikprodukten und mehr als 0,001 %ig vorhanden sind, auch im INCI aufgelistet werden müssen, obwohl dieses natürlichen Ursprungs, also ein Bestandteil des ätherischen Öles sind.  

Dabei handelt es sich um folgende Stoffe natürlichen Ursprungs:

Benzyl Cinnamate, Benzyl Benzoate, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Benzyl Cinnamate, Alpha-Isomethylionone, Anise Alcohol, Amylcinnamyl Alcohol, Amyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropiona, Cinnamyl Alcohol, Evernia Furfuracea Extract, Hydroxycitronellal, Citral Isoeugenol, Citronellol, Hexyl Cinnamal, Hydroxyisohexyl, 3-Cyclohexene Carboxaldehyd, Linalool, Limonene, Methyl 2-Octynoate, Geraniol, Coumarin, Eugenol, Evernia Prunastri Extract, Farnesol.

 

 

Für weitere Informationen schreiben Sie uns unter: info@maitreya-natura.com
oder rufen Sie uns an, unter: +39 0471 677733