Sternanisöl – das ätherische Öl bei Verdauungsbeschwerden

Anissamen (Sternanis)

Botanischer Name: pimpinella anisum
Pflanzenfamilie: Doldenblütler (apiaceae)

 

Der echte Sternanis wächst in tropischen Gebieten und ist sehr häufig als Gewürz oder Tee anzufinden. Auch im Weihnachtsgebäck ist uns Anis bekannt. Hauptbestandteil im Sternanis ist Anethol. Das ätherische Sternanisöl wird aus den Samen mittels Wasserdampfdestillation gewonnen.

Körperliche Wirkung

Das ätherische Sternanisöl hat einen starken süßlichen, aromatischen Geschmack und Duft. Als Massage angewendet wirkt es im Körperöl gegen Blähungen und gegen viele Magen-Darmstörungen (Verdauungsbeschwerden). Auch zur Zahnpflege wird Sternanisöl verwendet.
Das Rezept „4 Windeöl“, welches aus den Zutaten Anis, Fenchel, Kümmel und Koriander besteht, stammt aus dem chinesischen Buch des gelben Kaisers „Huang Ti“ (2.600 vor Christi) und hat sich bereits seit vier Tausend Jahren bewährt.

Seelische Wirkung

Ätherisches Sternanisöl wirkt beruhigend und löst seelische Blockaden. Aus diesem Grund kann es zur Traumerinnerung im Schlafzimmer hilfreich sein.

Vorsicht

Sternanisöl sollte nicht in der Schwangerschaft verwendet werden, da es Wehen auslösende Wirkung haben kann. Auch für Kleinkinder ist Sternanis nicht empfehlenswert.