Manukaöl – das ätherische Öl zum Schutz der Haut

Manuka

Botanischer Name: leptospermum scoparium
Pflanzenfamilie: Myrtengewächse (myrtaceae)

 

Für 1 kg Manukaöl werden insgesamt 150 kg Blätter und Zweige des gleichnamigen Baums benötigt. Der Manukabaum ist ein besonders großer, überlebensfähiger und starker Baum, der hauptsächlich in den Wäldern Neuseelands vorkommt. Bei den einheimischen Maoris gilt er als "heiliger" Baum. Sie heißen jedes neugeborene Kind im Namen des starken Manukabaumes willkommen, dessen Kräfte sie dem Kind für sein zukünftiges Leben wünschen.

Körperliche Wirkung

Das ätherische Manukaöl wird aufgrund seiner guten Hautverträglichkeit häufig als Ersatz für Teebaumöl genutzt. Es findet insbesondere dann Anwendung, wenn die Haut Schutz und Heilung benötigt. In der Literatur wird es häufig bei Juckreiz, schlecht heilenden Wunden, Schuppenflechten, Fieberbläschen und Pilzkrankheiten empfohlen.

Seelische Wirkung

Das naturreine Manukaöl wirkt ausgleichend auf die Seele. Es ist dafür bekannt, Menschen mit schwachen Nerven oder seelischer Unruhe zu stärken. Manukaöl hat einen ganz eigenen, krautigen, medizinischen Geruch und eine gelbliche Farbe.