Nana Minze – das ätherische Öl zur Erfrischung

Minze (Nana)

Botanischer Name: mentha spicata
Pflanzenfamilie: Lippenblütler (lamiaceae)

 

Im Gegensatz zur Pfefferminze enthält die Nana Minze kaum oder kein Menthol, sondern nur das gut verträgliche, schleimlösende Carvon. Es besitzt aber ebenso eine erfrischende und konzentrationsfördernde Wirkung.

Anwendungsmöglichkeiten

Das ätherische Öl der Nana Minze wird häufig bei Erkältungskrankheiten angewandt (in der Duftlampe). Die Nana Minze ist vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt, da ihr Duft stark an Minze-Kaugummis erinnert.

Körperliche Wirkung

Nana Minze ist hautfreundlich und wirkt antiviral, schleimverdünnend, antiseptisch und antimykotisch.

Vorsicht

Nana Minze darf nur unter der Aufsicht erfahrener Therapeuten angewendet werden, da es einen hohen Gehalt an Monoterpenketonen aufweist. Aufgrund ihrer neurotoxischen Eigenschaften sollte die Minze demnach auf keinen Fall bei Babys oder in der Schwangerschaft verwendet werden.