Orangenöl – das ätherische Öl für gute Stimmung

Orange

Botanischer Name: citrus sinensis
Pflanzenfamilie: Rautengewächse (rutaceae)

 

Ätherisches Orangenöl wird in subtropischen Gebieten, Kalabrien und Sizilien gewonnen. Um 1 kg Orangenöl zu gewinnen, werden in etwa 200-300 kg Fruchtschalen benötigt. Das naturreine Öl wird aus der Schalenpressung der Orange hergestellt und hat eine leicht orangene Farbe. Agrumenöle haben alle eine sehr beliebte Duftnote und werden daher häufig als Kopfnote in Parfümmischungen verwendet.

Anwendungsmöglichkeiten

Orangenöl wirkt in Massagemischungen, im Badewasser wie auch in der Duftlampe entspannend und angenehm. Es mischt sich gut mit Vanille, Neroli und Bergamotte. Geben Sie z.B. 5 Tropfen Orange, 3 Tropfen Vanille und 2 Tropfen Bergamotte in eine Duftlampe. Bei Belieben eignet sich ein Tropfen Orangenöl auch ideal als Zusatz im Tee oder in Säften.

Seelische Wirkung

Orangenöl wird besonders in der Winterzeit (zusammen mit Bergamotte) als lichtbringendes Öl angewendet und lässt Sie mit seinem angenehm weihnachtlichen Duft entspannen und träumen. Außerdem vermittelt Orangenöl sowohl Kindern als auch Erwachsenen Ruhe und Harmonie, bringt Freude zurück und lässt Sie sorglos schlafen.

Vorsicht

Wie es bei allen ätherischen Öle aus Zirtusschalen der Fall ist, sollten Sie nach dem Auftragen des Orangenöls nicht unmittelbar in die Sonne oder ins Solarium gehen, sondern mindestens 10 Stunden abwarten. In den Zitrusschalenölen sind Furokumarine enthalten, die phototoxisch wirken können. Sie können unter Umständen Pigmentflecken hervorrufen.